Wo wachsen Kochbananen?

Studio One-One/Moment Open/Getty Images

Kochbananen sind in Indien beheimatet und werden in Florida, Westafrika, Zentralafrika, der Karibik und anderen Orten mit tropischem Klima angebaut. Kochbananen werden in Florida seit dem 16. In Afrika werden über 100 verschiedene Kochbananensorten angebaut.



Kochbananen brauchen zum Wachsen konstant warme Temperaturen und Schutz vor starkem Wind. Das Gemüse wächst auf Bäumen und ähnelt einer längeren Version der Banane. Die Haut eines Wegerichs kann grün, gelb oder schwarz sein. Wegerichpflanzen produzieren das ganze Jahr über und viele Jahre lang bis zu 100 oder mehr. Bananen sind eine Unterart der Kochbananen. Sie sind kleiner, süßer und werden roh als Frucht gegessen. Kochbananen sind stärkehaltig und werden normalerweise nach dem Kochen gegessen. Schwarze Kochbananen gelten als reif und werden manchmal roh gegessen.

Kochbananen sind ein wichtiges Grundnahrungsmittel in Lateinamerika, Afrika und Asien. Der Kochbananenanbau macht ca. 19 Prozent der weltweit angebauten Musa-Pflanzenvariationen aus. Ab dem gleichen Jahr werden ca. 15 Prozent der weltweiten Kochbananenproduktion international gehandelt. Die restlichen 85 Prozent werden im Inland konsumiert.