Was ist soziale Mobilisierung?

Echo / Kultur / Getty Images

Soziale Mobilisierung ist ein Prozess, der Bewusstsein schafft und Menschen motiviert, Veränderungen oder eine bestimmte Entwicklung einzufordern. Es wird hauptsächlich von sozialen Bewegungen in Basisgruppen, Regierungen und politischen Organisationen verwendet, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen, und in den meisten Fällen findet der Prozess der sozialen Mobilisierung in großen Versammlungen wie Prozessionen, Demonstrationen, Märschen und Massenversammlungen statt. Die soziale Mobilisierung wird auch von Organisationen genutzt, um Veränderungen zu erleichtern.



Die soziale Mobilisierung wird von Regierungen genutzt, um nationale Unterstützung für Ziele von nationaler Bedeutung zu mobilisieren. Die Bevölkerung wird mobilisiert, um an Wahlen und anderen Aktivitäten teilzunehmen, die eine Stimmabgabe durch soziale Mobilisierung erfordern. Politische Gegner können jedoch die soziale Mobilisierung nutzen, um die Regierung zu stürzen oder die Regierung zu zwingen, ihren Umgang mit ihren Bürgern zu ändern.

Bei Wahlen nutzen politische Parteien soziale Mobilisierung, um die Wähler davon zu überzeugen, sie zu unterstützen. Organisationen wenden soziale Mobilisierung an, um Mitglieder von Institutionen, zivilgesellschaftlichen Organisationen, religiösen Gruppen, Gemeindenetzwerken und anderen koordiniert zusammenzubringen, um bestimmte Ziele zu erreichen. Sie bewirken Veränderungen, indem sie den Dialog zwischen verschiedenen Gruppen mit verwandten Interessen ermöglichen.

Derzeit spielen Social-Media-Kanäle eine wesentliche Rolle bei der sozialen Mobilisierung. Aufgrund der großen Fangemeinde in den sozialen Medien ist es einfacher, soziale Mobilisierung zu organisieren und zu verbreiten. Das Internet ist ein wichtiges politisches Instrument zur Organisation und Durchführung von Massenmobilisierungsbemühungen.