Was sind die Vor- und Nachteile des Stierkampfs?

Der Stierkampf ist seit langem eine Quelle von Kontroversen, wobei seine Befürworter ihn als eine Kunstform und einen integralen Bestandteil der spanischen Kultur bezeichnen, während die Gegner ihn als grausam gegenüber den Stieren und als Folter bezeichnen. Viele Gegner des Stierkampfes behaupten, dass es kein fairer Kampf ist, da die Wahrscheinlichkeit sehr gering ist, dass der Stierkämpfer vor dem Stier verletzt wird.



Es gibt auch viele, die argumentieren, dass Stierkampf im Wesentlichen Unterhaltung ist, die den Wunsch der Menge nach Blut und Gewalt erfüllt und auch zu einer gewalttätigeren, barbarischeren Gesellschaft führen kann. Trotz der Argumente, dass es kein fairer Kampf sei, gibt es auch viele Gegner des Sports, die behaupten, es sei zu gefährlich für den Menschen, um seine Existenz zu rechtfertigen, und zitieren frühere Beispiele von Stierkämpfern, die von den Stieren, gegen die sie kämpften, aufgespießt oder getötet wurden. Allerdings seien seit 1964 weltweit nur 10 Stierkämpfer getötet worden, erklärt SharkOnline.org.

Die meisten Argumente für den Stierkampf basieren auf der Idee, dass es ein wichtiger Teil der spanischen Kultur ist, und Spanien hat sogar bei der UNESCO den Status des Weltkulturerbes für diesen Sport beantragt. Dieselben Leute argumentieren auch, dass der Sport für Spanien wirtschaftlich wichtig ist und dass er ein großer Anziehungspunkt für Touristen ist. Es gibt jedoch diejenigen auf der anderen Seite, die sagen, dass es nicht mehr viele Touristen anzieht und große staatliche Subventionen benötigt, um zu funktionieren.