Was sind die Vorteile von ägyptischen Ziffern?

Additive Systeme wie das ägyptische Nummerierungsverfahren erleichtern das Auffinden von Summen. Außerdem ist ihr System zur Basis 10 für moderne Menschen leicht zu verstehen, da die Dezimalbasis immer noch verwendet wird. Die Symbole für jede Zehnerpotenz sind leicht zu unterscheiden.



Im ägyptischen System gibt es weniger Kontrolle als im hindu-arabischen System, da der Stellenwert nicht wichtig ist. Jede Zehnerpotenz hat ihr eigenes, unverwechselbares Bild, sodass Sie nur die Anzahl der Elemente innerhalb jeder Klassifikation zählen müssen, um den numerischen Wert zu bestimmen.

Die sieben Zeichen im ägyptischen Zahlensystem sind ein Stab (1), ein Bogen (10), ein aufgerolltes Seil (100), eine Lotusblume (1000), ein spitzer Finger (10.000), eine Kaulquappe oder ein Wal (100.000), und eine überraschte Person (1.000.000). Das Gruppieren dieser Elemente und das Schreiben von links nach rechts oder von oben nach unten drückt die numerische Identität aus.

Ein Nachteil des ägyptischen Nummernsystems besteht darin, dass die Nummern keine multiplikativen Abkürzungen haben. Römische Ziffern erlauben beispielsweise das Einfügen einer horizontalen Linie über eine Zahl, um diese Zahl mit 1.000 zu multiplizieren. Während beispielsweise X im römischen System 10 bedeutet, wird durch das Schreiben eines Balkens über dem X der Wert von 10 in 10.000 umgewandelt. Das ägyptische System reiht die Symbole immer wieder aneinander, sodass Zahlen im sechsstelligen Bereich manchmal viele Symbole erfordern.