Was sind Anpassungen für ein Cottontail-Kaninchen?

Das Baumwollschwanzkaninchen hat eine Vielzahl von Anpassungen, die es ihm ermöglichen, in seiner Umgebung zu überleben und zu gedeihen. Seine ständig wachsenden Zähne ermöglichen es dem Baumwollschwanzkaninchen, sich im Winter, wenn das Futter knapp ist, von Zweigen, Rinden und anderem harten Futter zu ernähren, ohne seine Zähne zu stumpfen. Seine flexiblen und starken Beine ermöglichen es ihm, bis zu 2,40 m hoch zu springen und schnelle Richtungsänderungen vorzunehmen, um seinem Raubtier zu entkommen.



Ein Baumwollschwanzkaninchen hat ein ausgezeichnetes Sehvermögen und Augen, die sich auf beiden Seiten seines Kopfes befinden. Seine Augen sind größer als bei anderen Kaninchenarten und ermöglichen es ihm in Verbindung mit seinem scharfen Gehör, Gefahren für ein besseres Überleben zu erkennen. Es kann bis zu 28 Meilen pro Stunde laufen, wenn es Gefahren erkennt und kann oft im Zickzackmuster laufen, um seinem Raubtier zu entkommen. Cottontail-Kaninchen haben ein weiches, graubraunes Fell mit einem weißen Unterbauch. Seine Farbgebung hilft dem Kaninchen, sich mit den Farben des Unterholzes zu vermischen und so einen Angriff zu verhindern.

Laut National Geographic haben wilde Cottontail-Kaninchen eine durchschnittliche Lebensdauer von weniger als drei Jahren. Nur etwa 15 Prozent der neugeborenen Kaninchen können im ersten Jahr überleben. Glücklicherweise reproduzieren und reifen sie wie andere Kaninchen schnell, sodass sich ihre Art auch an die sich ändernde Umgebung anpassen und überleben kann.