Welche Tiere sind Raubtiere der arktischen Wölfe?

Arktische Wölfe sind im Allgemeinen vor Raubtieren sicher, da sie unter rauen Bedingungen leben, in denen nur wenige andere Säugetiere überleben können, aber manchmal jagen Eisbären sie. Andere Polarwölfe stellen gelegentlich eine Bedrohung dar, wenn rivalisierende Rudel während eines Kampfes um Nahrung, Territorium oder Paarungsrechte töten. Junge Wolfswelpen können von anderen Tieren gefressen werden, wenn die Welpen sich von der Höhle oder dem Rudel entfernen.



Arktische Wölfe treffen selten auf Menschen, aber der globale Klimawandel hat die traditionelle Nahrungsversorgung des Wolfes reduziert, was sein Überleben bedroht. Auch die Suche nach natürlichen Ressourcen im Revier des Wolfes unterbricht seine Nahrungsversorgung. Arktische Wölfe leben am Nordrand von Nordamerika und nordwärts zum Nordpol. Sie leben auch an der Ost- und Nordküste Grönlands. Arktische Wölfe haben das ganze Jahr über weißes Fell, das sich in ihre verschneite Umgebung einfügt. Sie leben in Rudeln mit einer komplexen sozialen Ordnung. Jedes Rudel hat ein dominantes Männchen und Weibchen, die sich ein Leben lang paaren und das einzige Paar sind, das sich fortpflanzt. Die Jagd in Rudeln ermöglicht es Wölfen, größere Tiere zu töten. Polarwölfe, eine Unterart des Grauwolfs, sind Fleischfresser und ernähren sich hauptsächlich von Moschusochsen, Schneehasen und Karibus, aber sie fressen auch Polarfüchse, Robben, Nistvögel und Lemminge.