Welches Tier frisst Kaninchen?

Jim, der Fotograf/CC-BY 2.0

Füchse, Rotluchse, Hunde, Falken und Eulen sind verschiedene Raubtiere von Kaninchen. Schlangen, Krähen und Eichhörnchen fressen gelegentlich Kaninchen. Menschen töten auch viele Kaninchen, sowohl bewusst als Kleinwildjäger als auch versehentlich, wenn sie sie mit ihren Autos überfahren.



Wildkaninchen sehen Bedrohungen durch mehr Arten als Stadtkaninchen, darunter mehrere Eulenarten und größere Vögel. Einer ihrer wichtigsten Vogelraubtiere ist die Virginia-Uhu. Große gehörnte Eulen gelten wie Kaninchen als nachtaktiv. Sie füttern und jagen nachts und machen schnelle und leise Angriffe auf Kaninchen. Kaninchen und Hasen, größere nahe Verwandte von Kaninchen, die im Westen der Vereinigten Staaten leben, machen fast 75 Prozent der Nahrung der Eulen aus.

Während Wildkaninchen Greifvögel und große Säugetiere fürchten, sind Stadtkaninchen Bedrohungen durch Haustiere und sogar Menschen ausgesetzt. Manchmal stören und beschädigen Menschen versehentlich Kaninchennester, die Routinetätigkeiten wie das Mähen des Rasens ausführen. Wie bei anderen Tieren stellen Krankheiten und Krankheiten eine Bedrohung für einige Kaninchenpopulationen dar; diese Tiere sind anfällig für Tularämie, eine Krankheit, die auf den Menschen übertragen wird.

Kaninchen überleben oft nicht länger als 3 Jahre. Um die Verluste durch Prädation auszugleichen, haben Kaninchen sehr hohe Reproduktionsraten. Weibchen können jedes Jahr bis zu sieben Würfe haben, obwohl der Durchschnitt drei oder vier beträgt. Kaninchen werden oft direkt nach der Geburt schwanger. Kaninchen reifen sehr schnell und Weibchen können sich im Alter von 2 bis 3 Monaten fortpflanzen.