Wie funktioniert eine SIM-Karte in einem anderen Telefon?

ra-photos/E+/Getty Images

Wenn ein Mobiltelefon keine SIM-Sperre hat, legen Sie die SIM-Karte in das neue Telefon ein und es sollte funktionieren, solange das Telefon das Frequenzband des Mobilfunkanbieters unterstützt. Die meisten Mobiltelefone verfügen über eine SIM-Sperre, die den Zugriff auf das Netz verhindert, wenn die SIM-Karte einem anderen Anbieter gehört. Wenn beim Einlegen einer neuen SIM-Karte ein Netzbetreibercode angefordert wird, ist das Telefon SIM-gesperrt.



Verschiedene Träger arbeiten auf unterschiedlichen Frequenzen, und die internen Antennen von Mobiltelefonen sind normalerweise mit einer begrenzten Anzahl von Frequenzen kompatibel. Die meisten modernen Smartphones sind mit mehreren Frequenzen kompatibel, und das gleiche Telefon wird häufig in verschiedenen Versionen basierend auf den unterstützten Frequenzbändern angeboten. Wenden Sie sich an den Hersteller und den Spediteur, um diese Informationen zu überprüfen. Wenn das Telefon beim Einlegen einer SIM-Karte einen Netzbetreibercode anfordert, bedeutet dies, dass die SIM-Karte gesperrt ist. Spediteure stellen diese Informationen normalerweise zur Verfügung, wenn ein Kunde für eine bestimmte Anzahl von Tagen seinen Vertrag beendet hat oder dem Unternehmen gegenüber in gutem Ruf steht und die Informationen anfordert. Es gibt kein Standardverfahren, um einen Entsperrcode für den Mobilfunkanbieter anzufordern. Wenden Sie sich daher an Ihren Mobilfunkanbieter. Einige Mobilfunkanbieter bieten überhaupt keine Entsperrcodes an. Einige Telefone können ohne Zustimmung des Mobilfunkanbieters durch andere Verfahren entsperrt werden.